Keschde sammeln, im Pfälzerwald

Keschde? Das ist Eßkastanien auf Pfälzisch. Südpfälzerwald ist der größte natürlich zusammenhängende Eßkastanienwald in Westeuropa(ich habe diese Aussage nicht verifiziert). Nun, als kastanienliebender Japaner kann ich nicht untätig bleiben. Bei fast sommerlich schönem Wochenende geht es los. 1 Std. mit der Regiobahn nach Rinnthal, dann geht es erst entlang Bächlein Queich. Queich ist der längste Fluß in der Pfalz, entspringt im Wald hinter Hauenstein, mündet in Germersheim in den Rhein. Es gibt Queichtalradweg, den werde ich auch irgendwann fahren. Strukturschwache Südpfälzerwald ist Keschde auch eine touristische Attraktion.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ausgestiegen in Rinnthal, ist man bereits im Wald, oder umgeben von Bergen. Wald heißt hier bewaldete Bergen, wie Bayerischer Wald oder Schwarzwald. Diese Bergen sind nicht so hoch, etwa zwischen 400 und 600m. Diesmal radeln wir nur ca. 20km, zuerst Tal entlang. Aber ca. 400 Hohenmeter ist drin. Meine Freundin wird öfters absteigen und das Rad schieben.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Tal ist schmal, aber in einer breiten Stelle, etwas sümpfig, sehen wir Kühe weiden. Nein, Büffeln sind sie. Sie liegen gemütlich im Tümpel.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im Dorf Wilgartswiesen sehe ich an einer Hauptstrasse ein Gebäude, was sehr nach alter Tankstelle aussieht. Vom Stil her ist es aus den 30er Jahren, aber ich finde keine Information aus dem Netz. Dachziegel sehen nicht sehr alt aus, und der Adler drauf macht es etwas verdächtig, ob das Original ist.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Angekommen an Hauenstein, verlassen wir Queichtal, d.h. es geht etwas auf und ab. Hier gab es Schuhindustrie, und es gibt Deutsches Schuhmuseum. Gleich sehen wir Leute, die mit Taschen in den Wald spazieren gehen. Klar Keschde-Sammler. Einheimische wissen wo gute Bäume stehen, und gehen früh los. Wie wir, wer erst nachmittags losradelt, hat wenig Chance, große Menge gute Keschde zu sammeln. Dieses Jahr sollen sie auch klein sein, wegen trockenem Sommer. Uns wird es reichen, bißchen zu sammeln um sie zuhause was leckeres zu machen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Meine Freundin schiebt schon ihr Rad. Und gleich finden wir am Wegerand einen großen und guten Baum.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Hier wird die Tüte halbvoll. An einem anderen Baum wird die Tüte voll. Damit sind wir zufrieden. Am Baum hängen noch viele Kastanien. Die Saison wird noch 2 Wochen dauern. Ich merke, nicht jeder Eßkastanienbaum trägt Früchte. Ich weiss nicht warum,,

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Wir fahren wieder auf die Talebene ab. Vom Dorf Spirkelbach fahren wir auf Strassen, auf den am Sonntag kaum Autos fahren. Manche Raubbäume(oje,, ein Bilderbuchbeispiel meiner Deutschfehlern! Keine Angst, Im Pfälzerwald gibt es keine Raubbäume, die Menschen angreifen,,) sind bereits bunt. In 2 Wochen werden sie noch schöner sein, vorausgesetzt, das Wetter bleibt einigermaßen gut und wird kühl.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ein Papierfabrik! Typische Industrialisierung des Waldgebietes. Wasser(Flüßchen) als Energiequelle, Holz als Rohmaterial. Dann ergibt sich automatisch die Papierherstellung. Überall, egal in der Pfalz, Thüringen, Sachsen, war die Papeirhestellung eine wichtige Industrie. Daß sie heute noch standhalten kann, ist der Bemühung des Betriebes zu verdanken, glaube ich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Trifels in Sicht. Drei Brgen und drei Burg(-Ruinen). Im Mittelalter recht bedeutsam. Damals gab es Berlin noch nicht. Brandenburg war lange unwirtliche Mark.

Und Annweiler, ein Luftkurort. Hübsch ist der alte Stadtkern. Mitten drin fließt Queich, links und rechts alte Fachwerkhäuser. Unter Trifels kommen wir mit einer Dame ins Gespräch. Sie lebt über 60 Jahre hier, und kann keine Stadtleben vorstellen. Eine schöne, fast heile Welt ist es hier, schöne Landschaft, saubere Luft, weniger Stress.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Dazu moch nette Lokale, nettes Essen, netter Wein. Ja, wir wollen abends etwas mit Kastanien. Ich Schweinefleisch mit Kastaniensause, meine freundin Flammkuchen mit Kastanien. Sehr einfallsreich vielleicht nicht, aber hat es geschmeckt.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Nach Espresso rennen wir zum Bahnhof, um den Zug zu kriegen. Im Zug ssitzen wir dann gemütlich und schauen den schönen Vollmond. In einer Stunde sind wir wieder zuhause.