Geometrie

Vielleicht gibt es eine Art Glauben, modernes Rennrad als Zenit des Fahrrads und als das Beste überhaupt zu betrachten. Sicherlich wird in diesem Gebiet sehr viel Forschung betrieben, weil dort auch viel Geld fließt. Auch wenn Rennrad sehr hohe Leistung mit sich bringt, ist es spezifisch für heutiges Rennen konzipiert(ausgenommen die Möchtegernerennräder). Und das braucht nicht jeder Radfahrer,, oder nur die wenigste.
Peloton
Die Geometrie von Rennrädern wird heute so gewählt, daß der Fahrer im dichten Peloton ständig agil auf Umgebung reagieren und dynamisch eigene Position einnehmen kann. Diese Eigenschaft könnte für vielen Fahrer, die sich an keinem Rennen teilnehmen, sondern lediglich sportlich fahren wollen, zu nervig sein.
skelton 1900 to 1980
Hier ist ein Bild vom Geometrievergleich, gefunden auf dee Blogseite von Cambio Workshop, bekannt durch deren Schaltwerkbücher. Gezeichnet sind 3 Räder, Gewinnermaschine von Tour de France 1903(Fahrer Maurice Garin, Fahrrad La Française), Bahnrad von 1908 aus Lyon und Cinelli Super Corsa von 2018. Die Geometrie von Super Corsa blieb seit Mitte 60er fast unverändert. Damals hat dieser Ital-Renner die Rennszene dominiert und war der Beginn des italienischen Siegeszuges im Strassenrennen. Diese Bild zeigt deutlichen Unterschied in Geometrie, vor allem im Radstand, Gabelwinkel, Sitzrohrwinkel sowie Vorlauf.
Garin La Francaise 1903
Maurice_Garin,_vainqueur_de_la_course_Paris-Brest_(1901)
Erste Tour de France 1903 hat man auch nicht so langsam gefahren(auch ohne Schaltung, ohne Vorderbremse), aber damals fuhren sie nicht so dicht zusammen. Daher reichte eine Geometrie, die viel mehr auf stabile Geradeauslaufen konzipiert wurde.
Tour 1904 rennen
Das 1908er Bahnrad hat kleine Tretlagerabsenkung. Das ist typisch für Bahnrennen, um schnelles Beschleunigung zu ermöglichen. Gabelwinkel ist auch steil für diese Zeit, das ergab sich auch wegen der verlangten Eigenschaft auf Radrennbahn.
Tour 1904
Wer zum ersten Mal solch altes Rennrad fährt, kann sich nach kürzester Zeit an dessen Eigenschaften angewöhnen. Sehr wendig sind sie nicht, man kann trotzdem ganz normal fahren. Es kann sogar angenehm sein. Manche mögen solche Fahreigenschaft und lassen Neuräder in ähnlicher Geometrie bauen.
Big forest PR A115
Ein Freund in Berlin hat neulich bei Robert(Big Forest) solches Rad bauen lassen. Sehr simple, aber sehr eigenständig und markant. Und er sagt, das Rad fahre sehr gut und ziemlich normal wie komfortabel.