beach & mountain, California 1980

Über die Erfindung? und Entwicklung von Mountainbikes gibt es viele Websites. Hier werde ich nur belanglose Nebensächlichkeiten schreiben, vielleicht etwas durcheinander, und beginne diesen Eintrag mit diesem Foto.

From Repack to Rwanda: The Origins, Evolution, and Global Reach of the Mountain Bike. Presented by SFO Museum

From Repack to Rwanda: The Origins, Evolution, and Global Reach of the Mountain Bike. Presented by SFO Museum

Hier inspizieren die Herren von der Fa. Suntour ein Fahrrad sehr interessiert. Der zweite von links ist der Chef von Suntour, Junzo Kawai, am Rad der Entwicklungschef Nobuo Ozaki, der leidenschaftlicher Ingenieur. Hinten am Auto der Erbauer dees Rades Charlie Cunningham. Diese Cross Country Maschine ist mit einer Fülle von Neuigkeiten bepackt. Der Rahmen wurde geschweißt, bestehend aus temperierten Aluröhren. Hat das Rad nicht die Ähnlichkeit mit den Gravel-Bikes von heute?
Cunningsham CCPROTO
Damals war Suntour stark vertreten auf dem US-Markt. Die Firma engagierte sich auch auf BMX-Markt. Der Sohn von Kawai-san war Chefvertreter in den USA und hatte gute und direkte Verbindung mit der neuesten Entwicklung dort. So war die Reaktion auf die neue Mountainbikes recht schnell. Hier hat Shimano verschlafen, bzw. hat sich auf Renngeschehen in Europa konzentriert und hatte keine Kapazität frei.

Apropos Suntour,, dieser Markenname gehörte einer anderen Firma in Tokio, Iwai-Manufacturer Co., die Schaltwerke gebaut hat. Suntour, damals Maeda Iron Works Co., stellt damals Ritzelpakete her und kooperierte mit Iwai(ab ca. 1954).
SUN tour Schaltwerk
Iwai ging aber 1958 pleite, und Maeda mußte verbliebene Schulden auf sich tragen. Dabei ging Maeda fast pleite. Es blieb nur der Markenname Suntour für Maeda übrig. Aber die Firmenbezeichnung blieb bis zu ihrem Ende Maeda Industries Co. und Suntour blieb Markenname.

Jetzige SR Suntour ist faktisch eine Weiterentwicklung von SR Sakae Ringyo Co.. Maeda beakm Problem, hauptsächlich nach dem Losbindung des Yens vom USD 1985 und wurde 1993 zusammengeschlossen mit SR Sakae. Fabrikation wurde nach Taiwan verlagert und Hauptprodukte von Maeda wie Schaltkomponente aufgegeben. SR Suntour wird heute noch von ehm. Chefs der Fa. SR Sakae geleitet, also ist sie ein taiwanesisches Unternehmen mit japanischer Leitung.

Zurück zu California um 1980. Ich frage mich, warum damals und dort Mountainbikes entstanden sind. Ich schaue mal ein bisschen rum in das Leben in Kalifornien damals. Dort war schon lange Bicology angesagt. Jeder fuhr entweder Rennrad aus Europa(neuerdings auch aus Japan), oder gestrippte alte Beach Cruisers von Schwinn. Schwinn, übrigens dessen Gründer deutschstämmig war, hat auch die alten Beach Cruisers wieder aufgelegt, weil der Markt dafür recht groß wurde. 70er Jahre, das ist der Schlüssel. Es liegt Gefühl von Freiheit oder Verlangen nach Freiheit, nachdem Vietnamkrieg zu Ende ging und fast zeitgleich Hippiebewegung langsam verschwand. Für mich war die Dekade 70er Jahre lange stark verbunden mit einem denkbar schlechten Geschmack. Aber hier muß ich einmal überdenken, was dahinter stand. Es könnte Ausdruck gegen Establishment und guten Geschmack sein, es könnte auch unbeholfene Versuche sein, sich selbst freizügig auszudrücken. Auf alle Fälle ist diese Dekade auch dafür sehr wichtig, zu begreifen, warum die Welt jetzt so aussieht, denke ich.
beach bikers 7
beach bikers
beach police
beach riders 3

Deutlicher als beim Fahrrad ist der Boom von Roller Skating und Roller Disco. Sonnenschein und blauer Himmel, freie Bewegung, Körperkult, Klammoten ohne Konvention, alles scheint die Freiheit zu zielen. AIDS ist noch nicht angekommen. Unbekümmert frei bis freizügig ist das Leben zu geniessen.
skaters 8
Dieses Foto zeigt den Alltag im Venice Beach, Stadtteil von Los Angels. Spaß ist der wichtigste Faktor hier. Jeden Tag gibt es Parties. Das Leben ist eine Party.
roller-11
Kommt dieser Mann irgendwie bekannt vor? Ja, er ist Hugh Hefner vom „Playboy“-Magazin. Das Foto enstand bei seiner Roller Disco Party, vielleicht ein Promotionvideo. Neben ihm ist sicher irgendeine Playmate.

Spaß pur am Strand. Und was ist mit Mountains? Naturfreunde? Vielleicht teilweise ja. Mit konventionellen Radnennen waren sie nicht zufrieden oder hatten sie nichts am Hut. Hier auf den Bergen waren sie frei. MOuntainbiking war eine etwas andere Art und Weise, um Freiheitsgefühl zu erleben als am Beach. Und auch die Entwicklung von Mountainbikes lief ziemlich frei, ohne Regelments von UCI, die Radrennen streng regelmentierte(und immer noch regelmentiert). Sie nahmen die Technik aus anderen Bereich, z.B. vom Motorrad, entwickelten Fahrrad, wie sie es brauchten, vieles durch eigenes Probieren. Das sieht man heute noch bei den Rahmenbauer an der Westküste. Sie fahren, haben Spaß daran und bauen/verbessern den Rahmen wie das Fahrrad durch eigene Erfahrungen. Dabei ist Kategorie relatv egal, denn sie sind keine Großunternehmen. Persönliche Bedürfnisse stehen im Vordergrund und sie lassen neuartige Fahrräder entstehen. Etwa vergleichbar, scheint mir so, was momentan in Deutschland mit Cargobikes passiert.
Cunningham in action
Koski Brueder
FourBikes1979

Ich schweife wieder etwas aus, nachdem ich diese Werbung von damals gefunden habe. Für das Freiheitsgefühl spielte die Markteinführung von „Walkman“ auch eine sehr große Rolle. Nun konnte man unterwegs problemlos Musik hören. Mensch wurde ein Stückchen mobiler, und damit freier?. Eigentlich eine Erfindung von einem Deutschen, Andreas Pavel, der 1977 körpergebundenes Musikabspielgerät patentieren ließ. Sony und Philips hatte er bereits 1976 seine Idee präsentiert aber die beiden Konzerne zeigten kein Interesse daran. Nachdem Sony 1980 Walkman herausbrachte, gab es langen Rechtsstreit, in dem er finaziell in den Ruin getrieben wurde, aber letztenendlich von Sony eine Entschädigung bekam(erst 2004!). So sind Großkonzerne, nicht immer, aber oft genug.
walkman

Freizügigkeit wurde sehr bald durch AIDS gestoppt. Freiheitsgefühl durch Wirtschaftskrise,,