Kategorie-Archiv: Allgemein

Rhododendronweg, Tiergarten

Im Großen Tiergarten gibt es zwei Stellen, wo Rhododendren gedeihen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Sie blühen prächtig in unterschiedlichen Farben.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Man kann die Wege langsam radeln und die farben geniessen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Aber es gibt auch versteckt schmalen Pfad mitten durch Rhododendronbäume. Hier muß man das Rad absteigen. Zusammen mit Farn, der momentan in frischem Grün läuchtet, wirkt es wie Märchenland.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Nahansicht der Blüte ist auch schön.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
10 Minuten Umweg, der alltägliche Gedanken vergessen läßt.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Lack, ein Problemmacher?

2016 hatte ich einige Lackprobleme, sowohl bei Naßlack als auch bei Pulverbeschichtung. Ich mußte etwas tiefer ins Materie einsteigen und fand heraus, daß Lackierung ein recht komplexer Arbeitsgang ist. Ganz einfach gesagt, Lackieren/Beschichten muß ganz sorgfältig und systematisch ausgeführt werden. Ansonsten kann es zu Probleme kommen, wie nicht haftende Schichte, nicht austrocknende Schichte, Platzer/Kratzer durch leichten mechanischen Druck, schlechte chemische Stabilität usw.

DSC_0046

Bei Naßlack gibt es ganz grob gesagt 2 unterschiedliche Lackarten; 1. 2K-Lack mit beigemischtem Härter(wie Urethane), 2.Einbrennlack(wie Melamin/Aminoammelid, Acryl, Fluorpolymere).

2K-Lack wird durch Beimischung von Härter luftgetrocknet/-gehärtet. Oberfläche wird ca. in 2 tagen fest, aber wirkliche Aushärtung wird 3 Monate oder länger dauern. Hier ist die Vorsicht bei Montage geboten. Auch der Kunde soll es wissen, daß der Lack noch etwas weich ist, wenn ein neulackierter Rahmen ausgehändigt wird.

Einbrennlack wird je nach Werkstoff in 110 bis 180 Grad ca. für 20 Minuten erhitzt. Danach erreicht der Lack sofort endgültige Festigkeit. Fluorpolymere hat die größte Wetterfestigkeit, ist aber extrem teuer, so daß meistens Melamin oder Acryl verwendet wird.

Mein Lackierer in Tokyo verwendet Enbrennlack. Mit seiner Arbeit hatte ich noch nie Problem. In Berlin kenne ich nur Lackierbetriebe für Fahrradrahmen, die 2K-Lack verwenden. Ich lackiere auch für mich nur mit 2K-Lack. Dafür muß man den Rahmen nach dem Lackieren eine Weile hängen und nicht anfassen. Und eine Weile heißt,, am besten 4 Wochen oder länger. Das ist viel Zeit.

Einbrennlack ist aber nur für Materialien verwendbar, die solche hohe Temperatur problemlos aushalten, also für Metall. Für Carbonrahmen u. -Teile kommt es nicht in Frage. Auch wenn Metallteile mit Kunststoff verspachtelt sind, geht es nicht mit Einbrennlack. Man sollte sowieso Dellen von Metallteilen nicht spachteln. Nach dem Lackieren kann es passieren, daß diese Stelle sich verzieht und der Lack abplatzt. Dellen sollen, wenn es sein muß, mit Silberlot gefüllt werden.

Und am besten ist, wenn der ganze Prozess, von Entlacken/Entrosten(chemisch oder mechanisch), Grundieren bis Lackieren, in einem Betrieb ausgeführt wird. Es gibt manchmal Unverträglichkeiten zwischen den Schichten, wenn man nicht weiss was davor gemacht wurde. Dann haftet die Schicht nicht. Für jeden Werkstoff und den Verwendungszweck gibt es optimaler Lackierprozess mit bestimmten Lacksorten.

DSC_0059

Und die Pulverbeschichtung: Das ist wieder ein Kapitel für sich. Polymere in Pulverform wird mit Hilfe der Statik auf die Metalloberfläche gebracht, dann wird in 150 bis 180 °C erhitzt. Polymere wird flüssig und bindet sich als feste Schicht. Verfahren geht ohne Lösungsmittel, also umweltfreundlicher. Hier gibt es auch unterschiedliche Kunststoffe, die als Pulver eingesetzt wird, wie Polyester, Acryl, Epoxid, Epoxid-Polyester. Die fertige Schicht(60 bis 100µ) ist deutlich dcker als Naßlackschicht(25 bis 30µ). Pulverbeschichtung hat große Festigkeit und die Schicht bleibt etwas elastisch so daß sie eigentlich gut kratzfest sein soll. In der Praxis erleb ich aber, daß manche Oberflächen auch Kratzer bekommen. Es kann auch passieren, daß die Schicht großflächig abplatzt, wenn die Vorarbeit nicht sauber ausgeführt ist. Die Reparatur von Pulverbeschichtung ist äußerst schwierig, was beim Naßlack gut möglich ist. Also, es gibt Vor- und Nachteile für Naßlack und Pulverbeschichtung. Für mich ist sauber ausgeführte Naßlack klar die schönere Wahl. Es ist aber auch teurer.

Bilaminates & Fillet Brazing, z.B. Claud Butler

DSC_0002
Bilaminates und Fillet Brazing, was seit einiger Zeit in der Welt der Rahmenbaukunst modisch verbreitet wird, ist nichts neues. Fillet Brazing wurde erst in den 30er Jahren bei französischen Rahmenbau eingesetzt. In Großbnritanien benützte Harry Rensch als erster diese Technik. Bilaminates wurden, so die populäre Behauptung, von Claud Butler entwickelt. Es könnte aber auch sein, daß Harry Rensch diese Technik entwickelte, und sein damaliger Mitarbeiter/Lehrlinge Les Ephgrave sie zum Claud Butler mitgebracht hat. Oder das könnte auch eine Erfindung von Ephgrave gewesen sein. Also, die Wahrheit ist nicht mehr klar zu stellen. Auf alle Fälle wurde diese Technik von mehreren Werkstätten in Großbritanien verwendet. Harry Rensch sagte fdamals, diese Technik hat großen Vorteil in der Zugfestigkeit des Rahmens gegenüber herkömmliche Anwendung von Muffen. Ferner gibt es Vorteil, daß man Winkel der Rohrverbindung frei wählen kann genauso wie bei Fillet Brazing. Und dazu noch ist vielfältige originelle rafische Entwürfe möglich. Diese technik wurde aber mit dem Untergang von britischen Rahmenbau in die Vergesseneheit geraten. Die Renaissance von Bilaminates ist in vielen Hinsicht sehr gut verständlich. Ich mag sie auch, solange es nicht allzu dekorativ wirkt.
DSC_0007DSC_0010DSC_0013DSC_0022
Manchmal wird diese Technik so beschrieben, daß Blech in Form geschnitten wird und um das Rohr gewickelt und gelötet wird. Diese Machart ist sehr selten, denn es ist schwer, so die feine Details beim Löten anliegen zu lassen. Meistens wird ein Rohr mit passend größerem Durchmesser in Form geschnitten und dann über das Rohr gestülpt und gelötet. Deshalb sieht man auch hier an Beispielfotos(Claud Butler New Allrounder 1956) keine Nähte.
DSC_0016

so nah, so schön

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ich dachte, „was für eine Freude, solche Wege zu radeln“, auch wenn es sehr kalt war. Ostertage war es eisig kalt. Immer wieder hat es geschneit und gehagelt in Hohenlohe. Aber die Sonne kam ab und zu durch, die Wolken flogen wie Zeichentrickfilm. So war es auch schön windig. Bin nur 50m gestiegen, kam mir aber dem Himmel viel näher vor.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Auch die Bäume trotzen die Kälte.
Sie wollen blühen und gedeihen so wie das Leben es vorschreibt.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Jagst-Raweg verläuft flußentlang und meist flach, ist schön und angenehm zum Radeln.
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
Wenn man sich aber in die Querwege, Pararellwege, oder Feld- wie Waldwege einbiegt, kann es schön hügelig und sportlich werden, zuweilen recht steil. Viele Strassen sind wenig befahren, auf dem Wald-/Feldwege trifft man so gut wie keinen Menschen(im Sommer etwas mehr). Aber sich verlaufen kann man nicht, solange der Fluß in Sichtweite ist.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ein gewöhnlicher Weg, gar nicht weit von Zuhause, kann manchmal zaubern.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ackerschachtelhalm: hast Du schon mal probiert? Horsetail is edible!

Ich fürchte, nur Japaner essen das, Ackerschachtelhalm,,, Dort ist er ein Symbol des Frühlings. Hierzulande sieht man ab Mai die grüne Triebe, auf dem Acker, am Wegerand oder am Deich. Die Sporenähren treiben eher, im März/April und sind nicht ganz leicht zu finden, da sie vom weiten wie trockene Grashalme aussehen. Sie sterben nach dem Ausstäuben ab. Der Zeitraum ist recht kurz, diese Sporenähre zu finden.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die grüne Blätter kann man nicht essen. Sie sind höchstens als Naturheilmittel verwendbar, da sie veil Kieselsäure u.a. enthalten. Gegessen wird nur Sporenähre, vor allem welche, die noch nicht aufgegangen ist. Sie enthält noch die grünliche Sporen, die leicht bitter aber interessant schmeckt.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Die linke im Bild ist die junge, die rechte ist bereits aufgegangene Sporenähre.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Die dunkle und papierartig harte Scheiden sind nicht eßbar, daher entfernt man sie vor dem Kochen sorgfältig. Dabei färben sich die Finger schön braun.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Es wird beim Kochen schrumpfen. Viel sollte man von ihm aber nicht essen. Es ist nicht um satt zu werden. Gekocht wird mit Sojasoße und Mirin(oder Zucker) und ein ganz wenig Wasser, zwar nur kurz bis die Halme etwas braun wird. So schmeckt der Frühling?! Sehr bescheiden. Alternative zum Spargel ist er nicht.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

paper work on a sunny day

Es war sommerlich, sonnig und über 20°C. Und ich war in der Werkstatt und machte Papierarbeit. Es war zu warm draussen, haha.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Allzu verständlich, daß jeder jetzt ein Fahrrad haben will. Nu, individuelle Aufbauten braucht ihre Zeit, leider. Mir wäre auch lieber, wenn es schneller ginge.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Mindestens 4 Wochen, bei aufwendigen Rahmenbauarbeiten bis 16 Wochen, oje!

If you are interested in custom bicycle, please note it will take at least 4 weeks. For bispoke production with elaborate frame work even up to 16 weeks.

Alle freuen sich, Menschen, Tiere, Pflanzen

Sonnenschein und die Wärme treiben uns(Tiefseelebewesen oder Höhlentiere ausgenommen) aus dem Häuschen. Wir strecken unsere Gesicht gen Sonne und lassen uns aufwärmen. Manche Tiere sind bereits emsig dran, sich um die Nachwuchs zu kümmern. Pflanzen genauso. Unsere Zellen freuen sich darauf, also wir können nichts dagegen tun. Dann heissen wir den Frühling willkommen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Star des tages waren zwei süsse Esel und zwei lustige Mädchen drauf. Sie sonnten sich lässig faulenzend in der Sonne. Nach unserer Anfrage führte sie sogar ein Kunststück vor.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vergnügt zufrieden fuhren wir den Weg zurück. Das neue Tourenrad meiner Freundin hat die Prüfung auch bestanden. Dem Wetter entsprechend war der Regionalzug voll.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

bike polo

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Eine der schönste Fahrradsportart für mich ist bike polo. Schnelle und elegant wie dynamische Bewegungen, unerwartete Wendungen, kraftvolle Schüsse. Schön anzusehen und es langweilt mich nicht.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Früher sah man ganz unterschiedliche Räder im Einsatz. Heute sehen sie alle mehr oder weniger ähnlich aus. Also für den Zweck optimiert, form follows function, in diesem Fall.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Daß jeder alle Rollen spielen muß, ist auch interessant. Schnelles Wechseln von Angriff und Verteidigung ist oft atemberaubend.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ich schaue nicht so gerne Radrennen, aber bike polo könnte ich immer anschauen. Elegante Bewegungen der Einzelnen und Formationen um den Ball erinnert mich manchmal an Schwarm von Fischen, auch wenn nur 6 Menschen daran beteilgt sind.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA